Arbeit in 10 Jahren: Wohin geht die Reise?

von Steffen Greschner am 28. September 2011

Nach der Kooperation von ImmobilienScout24 mit dem Coworking-Space Betahaus stellt sich einmal mehr die Frage, wie Arbeit aussieht, die den Trend zu freier Zeiteinteilung und Selbstverwirklichung unterstützt und nutzt.

Im Betahaus sucht man den Weg danach in neuen Arbeitsmodellen und Orten:

Werte werden nicht mehr in klassischen Büros geschaffen. Wertschöpfung findet statt an unterschiedlichen Orten, zu unterschiedlichen Zeiten, in wechselnden Teamkonstellationen und ohne Festanstellung. Diese neue Art der Arbeit sucht ständig nach neuen realen und virtuellen Orten. Benötigt werden offene, digital vernetzte und kollaborative Arbeitsorte, die flexibel sind und als Inkubationsplattform für Netzwerk, Innovation und Produktion dienen.

Einen eher prozessorientierten Ansatz verfolgen Crowdsourcing-Konzepte, die in Deutschland noch nicht umfassend genutzt werden:

Die Mechanismen und Kollaborationsmöglichkeiten des Web 2.0 lassen sich so nutzen, um die Kreativität und die Vielfalt der Masse zusammen zu bringen. Unternehmen können aus einem großen Pool an Know-how und Arbeitskraft schöpfen, während der Einzelne, der sogenannte Clickworker oder auch Mikrojobber, seine Leistungen anbieten und Geld verdienen kann – und zwar weitgehend unabhängig von räumlichen und zeitlichen Gegebenheiten.

Gedanklich einen ganzen Schritt weiter gehen dagegen Konzepte, die sich im ersten Schritt um eine finanzielle Grundsicherung drehen und dem Einzelnen einen echten Handlungsspielraum zugestehen. In der Schweiz hat sich dazu eine sehr aktive Initiative gebildet, die für Akzeptanz des Themas kämpft:

Das Grundeinkommen ist kein Sozialgeld, das Ausgrenzung symbolisiert und Depression auslöst, sagt nicht, dass ich als Verlierer übergangsweise auf Wohltaten angewiesen bin und mich wieder eingliedern soll in die Gesellschaft, indem ich mich selbst versorge. Das bedingungslose Grundeinkommen ermöglicht jedem ein Handeln aus der eigenen Intention.

Spannend ist der Blog der Initiative, der die viel diskutierte Frage “Was würden Sie arbeiten, wenn für Ihr Einkommen gesorgt wäre?” stellt. Unkommentiert stehen dort Antworten, die einen schönen Einblick in wirkliche Arbeitswünsche geben.

Hinterlasse einen Kommentar

{ 1 trackback }

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: